Hausaufgabe nº 326 [Videorealität]


Luftschnitt#10
Hausaufgabe nº 326 [Videorealität] von Jesús Acevedo.

Hausaufgabe nº 326
Es scheint aber etwas Großmächtiges zu sein und schwer zu fassen, der Topos –das heißt der Ort-Raum. Aristoteles (griechisch Maurer).

Jesús Acevedo
Jesús Acevedo ist seit Mitte der Neunziger künstlerisch aktiv und stellt sein Werk größtenteils in unabhängigen Kunsträumen aus. Seine Arbeit zeigt einen starken konzeptuellen Leitgedanken. Er nutzt verschiedene Medien (etwa Video, Eingriff in den Raum, Performance, Zeichnung, Text) und geht von banalen Alltagserfahrungen aus, die er, ohne kaum je ihre eigene Natur zu verletzen, einer Umdeutung unterzieht. Bei diesem Prozess wird nicht nur der Charakter oder die Funktion eines Objektes in Frage gestellt, sondern auch die eigene Realitätswahrnehmung.
Neben seiner künstlerischen Tätigkeit koordiniert und kuratiert Jesús Acevedo auch Kunstprojekte. Von 1997 bis 1998 war er Mitglied der Kulturkommission des Kunstraums Cruce (Madrid) und beschäftigte sich mit der inhaltlichen Erarbeitung und der konzeptuellen Entwicklung von Ausstellungen. Er ist außerdem Gründungsmitglied des Circo Interior Bruto (CIB), ein Projekt, das von 1999-2004 die unabhängige und autonome kreative Forschung im Bereich der Performance, dem experimentellen Theater, der Polypoesie, des Happenings und der Kunstaktion vorantreibt. Derzeit arbeitet er gemeinsam mit Julio Jara und Tono Areán für DentroFuera, einen unabhängigen Kunstraum für die Entwicklung von Projekten, bei denen die Künstler in Zusammenarbeit mit einem Obdachlosenheim in Madrid durch den Austausch und gegenseitigen Einfluss weitere Synergien erzeugen.

Datum
Freitag 8.10 ab 21:00

Eintritt frei

Keine Kommentare:

Kommentar posten